Rückblick

Ein Jahr ist zu Ende

Wieder geht ein spannendes Chor Jahr zu Ende.

 

Wir haben auch heuer viele Höhen und Tiefen erlebt.

 

Im Oktober wurde ein berauschendes Oktoberfest veranstaltet, bei dem wir die Obleute der Kennelbacher Vereine eingeladen haben. Unser Obmann Michael organisierte dazu ein Holzbierfass, den Fassanstich machte unser Bürgermeister Peter Halder, dazu gab es ganz traditionell Weißwürste und Laugenbrezel, sowie anschließend super leckeren Kuchen von Hedi.

 

Bernhard unser „Frauenversteher“ fühlt sich unheimlich wohl, jedoch hätte er gerne männliche, musikalische Unterstützung!

 

Daher liebe Männer nehmt euch an der Nase und kommt am Dienstag von 20:00-21:45 nach Kennelbach singen.

 

"Do isch immer was los"

8. Dezember sangen wir am „Weihnachtsmärktle“ in Kennelbach, welches unsere verstorbene Fahnenpatin Gretl gegründet hat.

Zudem sangen wir in der Mette.

 

Und schon ging es weiter in den Fasching.

Unsere Chronistin Dorli und unser Chorleiter Jakob wussten einiges über den Chor musikalisch zu berichten. Wie immer lauschten alle ganz gespannt und bogen sich vor Lachen.

Im April war die alljährliche Hegeschau der Jäger im Schindlersaal. Alle sieben Jahre ist unser Chor für die Bewirtung verantwortlich. Diese doch nicht alltägliche organisatorische Herausforderung für den Chor haben wir laut Hubert Sinnstein und Simon Köb mit Bravour gemeistert. Danke nochmals an alle Chormitglieder, Verwandte, Freunde und Bekannte, die uns .tatkräftig unterstützten

Das beste Mittel glückselige Gesichter zu bekommen ist, wenn es Kuchen zum Essen gibt.

Nach der Hegeschau ging es zum Probenwochenende, denn wir wollten unser Konzert vorbereiten. Dies war sehr probe intensiv, aber auch sehr lustig. Mit viel Eifer und Elan wurde den ganzen Tag gesungen, egal ob es regnete, die Sonne blendete oder die Stimme einfach nicht mehr wollte. Wir hielten durch, denn am Abend gibt es dann die Belohnung mit gutem Wein und Knabbereien.

Im Mai, als wir unser Konzert machen wollten, fand dann das 10 Jahre Partnergemeinde Fest in Scurelle (Trention) statt. Natürlich war es für uns ganz klar dort auch dabei zu sein. Obwohl im Ländle das Wochenende traumhaft schön war, regente es in Scurelle immer wieder. Im Festzelt wurde dann das Kennelbacher Lied mit dem Musikverein und der Feuerwehr gesungen und unser „Alt Fähnerich“ Hubi schwang die SingGemeinschaft Fahne in alter Manie – sodass jeder seinen Kopf einzog, in Angst er könnte getroffen werden.

Chorabschluss im Juli. Wir starteten bei einer leckeren Kässpätzlepartie im Gasthaus Kornmesser in Bregenz.

Als gegen halb Zehn ein Leuten erklang horchten wir alle auf.

Unseren Liebe Susanne hat uns eine Nachtwächter-Führung durch Bregenz organisiert. Diese war sehr Informativ und wir entdeckten Bregenz einmal ganz neu.